Sockel 939 von Sockel AM2 CPUs unterscheiden

Da ich neulich vor dem akuten Problem stand, wie man zuverlässig AMD CPUs der Sockel 939 und AM2 in ausgebautem Zustand unterscheiden kann, und ich im Web nichts dazu finden konnte, hier ein kleiner Beitrag für die Nachwelt, wie sich die CPUs mit nur einem Blick darauf unterscheiden lassen.

Da sich die AMD CPUs im Endkundenbereich seit Einführung des Sockels 939/940 im Jahre 2004 bis zu den heutigen Sockel AM3 CPUs äußerlich kaum unterscheiden, ist es schwer, diese im ausgebautem Zustand dem richtigen Sockel zuzuordnen. Und bei einer Vielzahl an CPUs ist es auch recht mühselig, bei jeder Einzelnen nach der OPN (Ordering Part Number) im Web zu suchen.

Viel einfacher und recht zuverlässig geht es daher mit Hilfe der PINs auf der Unterseite der CPU. Die CPUs der Sockel Sockel 940 und AM2 haben nämlich einen PIN mehr wie die für den Sockel 939, was zumindest beim Sockel 940 noch anhand des Namens erkennbar ist.

Und so geht’s

Man werfe dazu einen Blick auf die Ecke, die im Uhrzeigerzinn nach der markierten Ausrichtungsecke folgt. Befindet sich dort eine der Ausrichtungsecke identische, quadratische Lücke von 4 PINs, handelt es sich um eine Sockel 939 CPU, ist dagegen nur eine Lücke von 3 PINs wie bei den übrigen Ecken zu sehen, handelt es sich um eine Sockel 940 oder AM2 CPU.

sockel_939_vs_am2

Auf diese Weise lassen sich zwar keine Sockel 940 von Sockel AM2 CPUs unterscheiden, aber da der Sockel 940 im Endkundenbereich eher selten anzutreffen war, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um eine AM2 CPU handelt, sofern man nicht einen der ersten Opterons oder eine AMD FX-51 bzw. FX-53 CPU erwischt hat. Sockel 939 CPUs lassen sich mit diesem Trick jedoch sehr zweifelsfrei identifizieren.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.